Mietbedingungen

Miet- und Nutzungsbedingungen

 

1)         Wer vermietet?
Das Heimathaus steht im Eigentum der Stadt Tornesch. Es steht vorrangig seinen
Bürgern und Vereinen zur Verfügung, und zwar insbesondere für Veranstaltungen
mit gemeinnützigem, kulturellem Charakter sowie für private Veranstaltungen (Jubiläen, Hochzeiten, Konfirmationen, Geburtstage).
Die Verwaltung erfolgt durch die Ernst Martin Groth-Stiftung in Esingen, diese hat
das Hausrecht. Die Miet- und Nutzungsbedingungen -also die Vermietung-  haben privatrechtlichen Charakter. Mietanträge können ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden.

2)        Welche Räumlichkeiten mieten Sie?
Die Benutzung erstreckt sich auf die jeweils angemieteten Räumlichkeiten einschließlich Zugänge, Garderoben und Toiletten.

3)         Ausgeschlossene Vermietungen
Polterabende und 18. Geburtstagsfeiern mit Jugendlichen, Silvesterfeiern.

4)         Max. Gästeanzahl
Die Nutzung der Anlage ist für höchstens 100 Personen je Veranstaltung zugelassen. Den Kuhstall können Sie für bis zu 40 Gäste nutzen, die  kleinen Sitzungsräume sind für  bis zu 12 Personen gedacht.

3)         Nutzung allgemein
Die für die Durchführung der Veranstaltungen erforderlichen Hilfskräfte sind vom
Veranstalter zu stellen. Das Aufstellen der Sitz-/Tischmöbel ist ebenfalls Sache des
Veranstalters. Vor Veranstaltungsbeginn und nach Beendigung erfolgt jeweils eine Übergabe zur Überprüfung der Räume und der Einrichtungsgegenstände auf Sauberkeit, Funktionsfähigkeit und Schadhaftigkeit. Die Begehung wird jeweils von den Beteiligten in einem kurzen Protokoll gegengezeichnet.

Der Mieter ist dafür verantwortlich, dass die Veranstaltungen vertragsgemäß ablaufen und das die Räumlichkeiten ordnungsgemäß verlassen werden (Ausschalten des Lichtes, Abstellen von Wasserhähnen, Geräten, Abschließen der Räumlichkeiten).
Die Räumlichkeiten sind besenrein zurückzugeben, der angefallene Müll ist mitzunehmen.

Küche:
Die Küche darf nur als sogenannte Teeküche benutzt werden. Vor Inbetriebnahme des Geschirrspülers muß das Geschirr frei von Essensresten sein. Bitte nehmen Sie das Geschirr nicht für evtl. vorhandene Essensreste mit nach Hause.
In der Küche darf nicht gekocht werden (Zubereitung von Mahlzeiten), da hierfür keine brandtechnische Genehmigung sowie Versicherung vorliegt, das Aufwärmen von Speisen ist aber zugelassen.

Elektroanlage:
Die Steckdosen der Elektroanlage dürfen bis max. 16 Ampere belastet werden,
dies gilt für das ganze Gebäude. Zusätzliche elektrische Anlagen innerhalb und
außerhalb des Gebäudes (z.B. Kühl- und Zapfanlagen, elektrische Grillanlagen)
sind nur mit Zustimmung des Vermieters gestattet.

Gewerbliche Nutzung:
Die Zubereitung und/oder Abgabe von Speisen und Getränken zu Erwerbszwecken
ist nicht gestattet.

4)         Besondere Nutzungsbedingungen:
Im gesamten Gebäude besteht nach dem „Gesetz zum Schutz vor den Gefahren des
Passivrauchens“ Rauchverbot.
Der Mieter ist verpflichtet, seine Gäste (insbesondere Kinder und Jugendliche) darauf
aufmerksam zu machen, das im Gebäude und auch außerhalb des Gebäudes
jegliches Feuermachen wie offenes Feuer, Fackeln, Silvesterraketen etc.
strengstens verboten ist, Stichwort Reetdach.
Das Heimathaus ist mit einer Brandmeldeanlage ausgestattet, deshalb ist auch
der Betrieb von Disco-Nebelanlagen verboten.

Sollte Alarm ausgelöst werden, erfolgt ein Anruf durch die Securitas-Zentrale,
gehen Sie bitte ans Telefon und schildern Sie die Situation.

5)         Musik/GEMA/ Lärm/
Bitte nehmen Sie mit Ihrer Veranstaltung und dem damit evtl. verbundenen Lärm
Rücksicht auf die Nachbarn und betreiben Sie Verstärkeranlagen und ähnliche
Anlagen mit einer verträglichen Lautstärke. Aus diesem Grund sind Außentüren
und Fenster ab 22.00 Uhr geschlossen zu halten.
Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Veranstaltung wegen evtl. musikalischer
Urheberrechte ggf. bei der GEMA anmelden müssen.

6)         Bitte beachten Sie auch:
Die Ausschmückung von Räumen hat so zu erfolgen, dass die Baulichkeiten in
keiner Weise beschädigt werden (keine Nägel usw. verwenden, auf gestrichene Wände keinen Tesafilm kleben).

An den Außenanlagen dürfen keine Veränderungen vorgenommen werden. Das Aufstellen von Zelten, Wohnwagen, Buden usw. sowie das Mitbringen von Tieren
ist nicht gestattet.
Fahrzeuge dürfen nur auf den gekennzeichneten Parkplätzen abgestellt werden.  Einen Parkplatz finden Sie auch gegenüber dem Heimathaus. An den Straßen
„An der Schmiede“ und „Riedweg“ ist Parken untersagt.
Als Beflaggung sind nur die Tornesch-, Schleswig-Holstein-, Europa- sowie die Bundesflagge zulässig.
Das Haus und die Einrichtung sind pfleglich zu behandeln.

7)         Verpflichtung des Mieters:
Mieter und DJ’s müssen sich an die Anweisungen des Hauspersonals halten.

8)         Haftung des Mieters/Vermieters
Der Vermieter übernimmt keinerlei Haftung für durch den Mieter oder seine Gäste verursachte Schäden. Der Mieter haftet selbstschuldnerisch oder schließt eine entsprechende Versicherung ab. Bei Rechtsstreitigkeiten ist das Amtsgericht Elmshorn zuständig.

9)        Diese Miet- und Nutzungsbedingungen sind Vertragsbestandteil zwischen dem jeweiligen Mieter und dem Vermieter, der Ernst Martin Groth Stiftung.

 

 

Tornesch, den 14. Oktober 2015